Zweite Woche und Heimreise

Mittlerweile sind wir alle wieder zu Hause und der Alltag hat uns wieder. Trotzdem dürfen ein paar abschließende Worte und ein Rückblick auf die zweite Hälfte der Freizeit nicht fehlen.

Den Sonntag nach dem Bergfest haben wir ruhig mit unserer zweiten Andacht ausklingen lassen, welche inhaltlich von einigen Teilnehmer*Innen mitgestaltet wurde.

Das bunte Programm wurde in der zweiten Woche natürlich auch fortgeführt. Neben sportlichen und kreativen Angeboten hatten wir noch einige Specials im Angebot.

Bei unserem Krimi am Dienstag schlüpften die Teamer in verschiedene Rollen. Der konstruierte Fall konnte glücklicherweise durch geschickte Ermittlungen der Teilnehmer*Innen aufgeklärt werden.

Am Mittwoch gab es den zweiten Teil unserer thematischen Arbeit zum Thema Freundschaft. Nach einem kurzen Rückblick auf die Arbeit der ersten Woche haben wir uns Zeit genommen und einen Brief an uns selbst geschrieben. Besonders daran war, das dabei die Perspektive eines Freundes eingenommen werden sollte.
Abends gab es dann endlich den heiß ersehnten Casino-Abend. Bei einem alkoholfreien Cocktail von unserer Strandbar, konnte man bei einer Partie Poker, Bingo oder Roulette den ein oder anderen Gewinn einheimsen. Die ausgelassene Stimmung hat alle mitgerissen!

In dieser Woche hat wortwörtlich ein Higlight das nächste gejagt. Am Donnerstag haben wir gemeinsam unser Chaos-Spiel gespielt. Dieses Jahr war der Aufbau an ein Monopoly-Spiel angelehnt. Die Teams mussten verschiedene Spiele bestreiten. Kleinere Spiele um sich das nötige Vincent-Cash zu verdienen, um ihre Ausgaben zu decken; und größere Spiele um die benötigten Häuser zu bauen. Am Ende gab es ein knappes Kopf an Kopf rennen, bei dem die beiden Teams lautstark mitgefiebert haben.

An unserem letzten Tag haben wir das Haus gründlich aufgeräumt. Dabei konnten die ein oder anderen verlorengeglaubten Habseligkeiten wiedergefunden werden!
Nach der gemeinsamen Abschlussrunde und der Erstellung der Flachenpost-Andenken am Abend, konnte nochmal ausgelassen bei einer Runde „Just Dance“ gefeiert werden.

Am Samstag sind wir früh nach Aachen aufgebrochen. Leider hat die Rückfahrt wegen diverser Staus länger gedauert als geplant. Zum Glück gab es einen leckeren Zwischenstop mit Burgern und Pommes, bei wir uns für die Reise stärken konnten!
In der Nacht konnten dann endlich alle ihre Familien wieder in die Arme schließen!

Wir blicken gemeinsam zurück auf zwei Wochen voller Erlebnisse, neuer Freundschaften, gemeinsamen Lachens und toller Spiele. Wir hoffen allen Teilnehmenden hat die Freizeit genau so gut gefallen wie uns Teamern! Wir freuen uns, euch alle im Jugendtreff, bei Aktionen oder im kommenden Jahr wiederzusehen!

Alles Liebe,
Vincent, Michael, Pia, Sarah, Georg, Pauline, Luca, Sarah und natürlich auch Linnéa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.